Mittagsvorlesung 2013

Interpretative Sozialwissenschaft

Prof. em. Dr. Hans-Georg Soeffner

Kulturwissenschaftliches Institut Essen

Obwohl sich quantitative und qualitative Sozialforschung einerseits in ihren Methoden unterscheiden, basieren sie dennoch andererseits oft auf gemeinsamen methodologischen und wissenschaftstheoretischen Prämissen. Die grundlegende Leitdifferenz besteht aus wissenschaftstheoretischer Sicht nicht in der Untersuchung “qualitativ” vs. “quantitativ”, sondern vielmehr in dem Gegensatz zwischen “cartesianischer” und “anticartesianischer”, “interpretativer (hermeneutischer)” und “mathematisierend modelltheoretischer” Wissenschaft.

An der Methodenreflexion und am Umgang mit den Methoden lässt sich erkennen, für welche Seite man sich – ‘aus Versehen’ oder bewusst – entschieden hat.